Business Intelligence in der Praxis

Bürgel setzt auf Open Source und Pentaho

Martin Ortgies ist Fachjournalist für IT und Telekommunikation.
Kunden des Wirtschaftsinformationsdienstes können künftig Adressen eingeständig online über die Webseite des Adressanbieters aufrufen und auswerten. Im Hintergrund arbeitet Open-Source-Software von Pentaho.

Die Datenbasis von Bürgel Wirtschaftsinformationen beinhaltet Angaben zu mehr als 3,9 Millionen Unternehmen in Deutschland. Wollten Kunden nun Adressauskünfte bei der Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG einholen, mussten bis vor kurzem interne Mitarbeiter die benötigten Angaben aus einer internen auf einer DB2-Datenbank basierenden Anwendung zusammenstellen und dann übermitteln.

Für die geplante Ausrichtung des Dienstleistungsangebots auf das Web war diese Lösung jedoch nicht mehr wirtschaftlich erweiterbar. Bei der Suche nach Ersatz unterzog Bürgel verschiedene BI-Produkte, darunter auch Open-Source-Angebote, einer Kosten-Nutzen-Bewertung. Hierbei zog das Unternehmen die quelloffene BI-Suite von Pentaho in die engere Wahl, da der Funktionsumfang den Erwartungen zu entsprechen schien.

Gute Datenbewirtschaftung und Standard BI-Funktionen

Um detaillierte Informationen über die tatsächliche Leistungsfähigkeit, das Antwortzeitverhalten und verfügbare Erweiterungsmöglichkeiten von Pentaho zu verschaffen, beauftragt Bürgel den IT-Dienstleister Itgain mit einer Machbarkeitsprüfung und einer Teststellung mit einem Musterdatenbestand. Vor allem sollte sichergestellt sein, dass die BI-Plattform ausreichend performante ETL-Prozesse (Extraktion, Transformation und Laden) ermöglicht, mit denen sich Informationen aus den operativen Datenbanken von Bürgel auslesen, konsolidieren und in einem Data-Warehouse speichern lassen.

Diesen Test bestand die ETL-Komponente "Data Integration" von Pentaho. Sie sei geeignet, um eine hochperformante 24-Stunden-/7-Tage-Verfügbarkeit von Daten über ein Internet-Frontend bei einer Antwortzeit von durchschnittlich unter einer Sekunde für eine Transaktion abzubilden, so das Resümee.

Ferner zeigte sich, dass die Open-Source-Lösung für Bürgel ausreichende Standardfunktionen für Query und Reporting bietet und Analyseverfahren wie Online Analytical Processing (OLAP) unterstützt (siehe auch die Testbericht über die Open-Source-Berichtswerkzeuge von Pentaho, BIRT und JasperSoft"). "Wir haben bisher mit Open Source gute Erfahrungen gemacht. Schließlich sind die freie Verfügbarkeit des Source Code und die Ersparnis von Lizenzkosten gewichtige Argumente", bestätigt Achim Siebertz, Bereichsleiter IT bei Bürgel, das Bekenntnis zu freier Software (mehr über Open Source finden Sie hier).