ERP-Implementation

Budget und Zeitplan regelmäßig überschritten

Holger Eriksdotter ist freier Journalist in Hamburg.
Anzeige  Der ERP-Report 2014 der Marktforscher von Panorama Consulting zeigt, dass eine ERP-Implementation im geplanten Budgets und Zeitrahmens eine seltene Ausnahme ist. Dennoch äußert sich die Mehrzahl der Unternehmen zufrieden mit der neu installierten ERP-Software.
Foto: fotolia.com/N-Media-Images

Nur jedem vierten Unternehmen gelingt bei der Implementierung eines neuen ERP-Systems die Einhaltung des gesteckten Zeitrahmens und fast zwei Drittel geben mehr Geld aus als ursprünglich geplant. Dabei laufen bei einem Drittel der Unternehmen die Kosten um weniger als 25 Prozent aus dem Ruder, 12 Prozent verzeichnen Kostensteigerungen zwischen 25 und 50 Prozent, bei 22 Prozent liegen sie sogar noch höher. Aber immerhin fast jede zehnte Firma schafft die Implementation mit geringeren Kosten als veranschlagt.

Dies sind die Ergebnisse des ERP-Reports 2014 von Panorama Consulting. Das US-amerikanischen Marktforschungs- und Consulting-Unternehmen ist auf ERP-Systeme spezialisiert und erhebt jährlich Daten für seinen ERP-Report. Für den Report 2014 haben die Marktforscher 192 Unternehmen verschiedener Branchen und Unternehmensgrößen im Zeitraum von Januar 2013 bis Februar 2014 online befragt.

Budgetüberschreitungen sind die Regel bei ERP-Implementierungen
Budgetüberschreitungen sind die Regel bei ERP-Implementierungen
Foto: Panorama Consulting

Danach waren die wichtigsten Gründe für Kostenüberschreitungen die Ausweitung der Anforderungen an das ERP-System nach begonnener Implementierung sowie unerwartete technische oder organisatorische Probleme, die sich erst während des Projekts ergaben.

Eben diese Gründe waren in der Mehrzahl der Fälle auch für die Zeitüberschreitungen ausschlaggebend. Nur 2 Prozent konnten den angepeilten Zeitplan unterbieten und ein Viertel der Unternehmen gelang es, die Installation im geplanten Zeitrahmen abzuschließen. Dabei lagen die Zeitüberschreitungen bei gut einem Drittel der Firmen unter 25 Prozent, ein Fünftel brauchte zwischen 25 und 75 Prozent länger und bei 15 Prozent wurde der Zeitplan sogar um mehr als 75 Prozent überschritten.

Nur ein Viertel der Unternehmen schafft die ERP-Implementierung im geplanten Zeitrahmen
Nur ein Viertel der Unternehmen schafft die ERP-Implementierung im geplanten Zeitrahmen
Foto: Panorama Consulting

Dennoch waren die Mehrzahl der Unternehmen mit dem Resultat zufrieden. 63 Prozent betrachteten die ERP-Implementation als Erfolg, 21 Prozent werteten sie als "neutral" oder wollten keine Einschätzung abgeben. Allerdings beurteilten 16 Prozent die ERP-Einführung als Misserfolg.

"Zwar ist die generelle Zufriedenheit mit ERP-Systemen relativ hoch und drei Viertel der Befragten würden sich erneut für ihre ERP-Software entscheiden. Allerdings ist die Zufriedenheit im Vergleich zum Vorjahr signifikant gefallen", kommentieren die Analysten von Panorama Consulting. Auf der anderen Seite legten die vielen Einschätzungen als "neutral" oder sogar als Misserfolg die Vermutung nahe, dass "die Unternehmen es versäumt haben, einen Business Case zu definieren, einen genaue Analyse vor der Implementation durchzuführen oder die Projektziele falsch festgelegt und kommuniziert haben."