Web

 

Buchmesse söhnt sich mit E-Books aus

17.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mehr als ein Drittel der Austeller auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt bieten neben den Print-Ausgaben ihrer Produkte auch elektronische Bücher (E-Books) an. Zum ersten Mal wird im Rahmen der Fachmesse nun auch ein Preis für das beste E-Book vergeben. Es scheint so, als hätte der traditionelle Buchhandel seine Bedenken gegenüber dem neuen Medium über Bord geworfen. Trotz der Befürchtung, das Internet könnte die gedruckte Ausgabe überflüssig machen, ist dieses Marktsegment weiter gewachsen. Seit 1990 hat sich die Zahl der gedruckten Erstausgaben von jährlich 45 000 auf 60 000 Exemplare erhöht. Insgesamt werden pro Jahr rund 81 000 Werke veröffentlicht. Die Zahl der Leser und die Summe die sie durchschnittlich für den Kauf von Büchern ausgeben, blieb jedoch die vergangenen Jahre über relativ konstant.