Web

 

BT verlegt Teile der Entwicklung nach Indien

17.02.2006
Der Konzern will auf dem Subkontinent verstärkt investieren.

Die BT Group baut ihre Offshore-Aktivitäten in Indien aus. So will der britische Carrier dort im Mai ein Zentrum für Forschung und Entwicklung eröffnen. Nach Angaben eines hochrangigen Firmenvertreters sollen die Investitionen auf dem Subkontinent in Höhe von derzeit 450 Millionen Dollar "signifikant" erhöht werden. Geplant sei auch, die Software zur Aufrüstung des britischen Festnetzes in Indien zu entwickeln.

BT hatte sich vor einigen Jahren aus Asien zurückgezogen, um sich auf die Kernmärkte zu konzentrieren. Seit die Restrukturierung abgeschlossen ist, hat der Telekommunikationsonzern seine Investitionen vor allem in Indien kontinuierlich ausgebaut. Neben seinen eigenen Niederlassungen auf dem Subkontinent unterhält BT Partnerschaften mit den dort ansässigen Offshore-Anbietern Infosys und HCL Technologies. (sp)