Web

 

BT meldet doppelten Verlust

08.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - British Telecom (BT) teilte heute mit, dass sein angesehener Financial Director Philip Hampton sein Amt im November kommenden Jahres niederlegen werde. Erst am Mittwoch letzter Woche hatte Konzernchef Sir Peter Bonfield überraschend seinen Rücktritt für Ende Januar angekündigt (Computerwoche online berichtete).

Ferner meldete BT für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres einen heftigen Nettoverlust von 1,48 Milliarden Pfund (umgerechnet 2,42 Milliarden Euro), die vornehmlich auf das Konto einer Abschreibung für das gescheiterte Concert-Joint-Venture mit AT&T gehen. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte BT noch einen Nettogewinn von 280 Millionen Pfund ausgewiesen. Aktuell ging auch der operative Gewinn zurück, und zwar gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres um 41 Prozent auf 448 Millionen Pfund. Allerdings konnte BT die Einnahmen im Jahresvergleich von 5,02 auf 5,3 Milliarden Pfund steigern.