Web

 

BT liefert Netzdienste für Institutionen der Europäischen Union

01.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäischen Kommission hat mit British Telecom (BT) einen umfangreichen Rahmenvertrag über die Bereitstellung von Netz-Services abgeschlossen. Er läuft zunächst für vier Jahre und wird von der Generaldirektion Informatik der Europäischen Kommission (EC DIGIT) auf rund 72 Millionen Euro veranschlagt. Es besteht eine Verlängerungsoption für weitere vier Jahre, was einem Gesamtvolumen von zirka 162 Millionen Euro entsprechen würde.

Der neue Vertrag umfasst die Bereitstellung von IP-basierenden Weitverkehrsnetz-Diensten (WAN), Remote Access Services (RAS), Teleworking Services, Internet Fallback Services und Beratungsleistungen für insgesamt 14 Institutionen der Europäischen Union (EU). Dazu gehören unter anderem die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und das Sekretariat des Rates der Europäischen Union. (rg)