Web

 

BSkyB will EDS verklagen

09.08.2004

Der britische Bezahlfernsehsender BSkyB bereitet US-Medienberichten zufolge rechtliche Schritte gegen den texanischen Dienstleister Electronic Data Systems (EDS) vor. Offenbar gibt es Streit um einen aus dem Jahr 2000 datierenden Vertrag. BSkyB hatte EDS seinerzeit beauftragt, sein CRM (Customer Relationship Management) zu übernehmen und ein Call Center aufzubauen. Der Vertrag lief über zwei Jahre und hatte ein Volumen von 112,3 Millionen Dollar.

BSkyB übernahm das Management der Kundenbeziehungen schon Anfang 2002 wieder selbst, Ende 2002 endete die Geschäftsbeziehung beider Firmen. Worum genau es in der jetzt geplanten Vertragsklage geht, ist noch nicht bekannt. BSkyB-Chef James Murdoch hatte vergangene Woche hohe Investitionen in CRM, Marketing und Infrastruktur angekündigt. Die Aktionäre des Pay-Senders fürchten sorgen sich indes um maue Abonnentenzahlen und fürchten mittelfristig geringere Margen. Dies kostete das Unternehmen prompt gut vier Milliarden Dollar Marktkapitalisierung. (tc)