WiWo-Bericht

BSI-Chef Helmbrecht wird oberster IT-Schützer der EU

08.04.2009
Der langjährige Chef des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Udo Helmbrecht, wird einem Bericht der "WirtschaftsWoche" zufolge künftig oberster IT- und Internetsicherheits-Chef der Europäischen Union.
BSI-Chef Udo Helmbrecht wechselt einem Bericht zufolge zur EU.
BSI-Chef Udo Helmbrecht wechselt einem Bericht zufolge zur EU.

Helmbrecht werde ab Oktober als Direktor dem europäischen Internet-Sicherheitszentrum Enisa vorstehen, berichtet das Magazin "Wirtschaftswoche" am Dienstag in seiner Online-Ausgabe. Entsprechende Informationen, die dem Blatt vorlägen, seien von der Enisa (European Network and Information Security Agency) inzwischen bstätigt worden. Der 54-jährige Physiker Helmbrecht leitet seit 2003 das BSI in Bonn. Ab Mitte Oktober wird er an der Spitze der EU-Behörde den derzeitigen Enisa-Direktor Andrea Pirotti ablösen. Die in Griechenland ansässige EU-Behörde koordiniert die Arbeit der IT- und Sicherheits-Agenturen der Mitgliedsstaaten und ist beratend für die EU-Kommission tätig. (dpa/ajf)