Green IT Assessment

BSH - weiße Ware auf der IT-Seite ganz grün

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) schneidet beim Green IT Assessment der Experton Group herausragend ab. Die Unternehmensberatung lobt vor allem, dass sich die Green-IT-Anstrengungen des Unternehmens direkt aus den Unternehmensgrundsätzen ableiten.

BSH gehört zu den im Hinblick auf "Green IT" am besten aufgestellten Unternehmen in Deutschland. Das fand die Experton Group heraus, indem sie dort ein Green IT Assessment vornahm. Eigenen Angaben zufolge hat die Unternehmensberatung in den vergangenen zwei Jahren bereits 13 andere Green-IT-Projekte untersucht. Dabei hätten sich bislang stets mehr oder weniger große Lücken gezeigt.

Die Ergebnisse bei BSH sind laut Experton Group herausragend.
Die Ergebnisse bei BSH sind laut Experton Group herausragend.
Foto: Experton Group

Die Analyse bei der BSH führte dagegen zu einem "überaus positives Ergebnis", so die Formulierung der Experton Group. "Die Bereiche, für die die BSH direkt verantwortlich ist, sind praktisch durchgängig sehr nahe am Optimum zu bewerten", resümiert Wolfgang Schwab, Senior Advisor und Program Manager Efficient Infrastructure bei Experton. Allerdings betreibt BSH große Teile der Rechenzentren nicht selbst, sondern hat Flächen bei Housing-Dienstleistern angemietet.

Deshalb liegen weder die Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) und Notstromversorgung noch die Kühlung und der Facilities-Bereich im direkten Einflussbereich der BSH liegen und somit im konkreten Fall auch nicht relevant sind.

Effiziente Server-Virtualisierung

Besonders hervorzuheben sind laut Experton Group die Bereiche Server und Storage, die bereits auf Best Practice Niveau seien beziehungsweise es in Kürze sein werden. Beispielsweise habe die BSH durch eine konsequente und flächendeckende Server-Virtualisierung die genutzte Server-Leistung auf mehr als das Doppelte gesteigert, ohne den Energieverbrauch nennenswert zu erhöhen.

Insgesamt gaben drei Punkte den Ausschlag für das gute Abschneiden der BSH:

  • Das Unternehmen hat eine Reihe von Unternehmensleitsätzen formuliert, die in strategischen Überlegungen und im operativen Geschäft eine wesentliche Rolle spielen. Einer davon ist dem nachhaltigen Einsatz von Ressourcen gewidmet. Daraus leitet sich auch ein effizienter Energieeinsatz im IT-Bereich ab.

  • Der CIO Jürgen Sturm und sein Team leben diese Unternehmensleitsätze und fällen Entscheidungen immer auch vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit.

  • Die Strategie wird konsequent und zeitnah umgesetzt.