Web

 

Brocade stürzt nach Warnung ab

25.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Midlevel-Switch-Spezialist Brocade Communications Systems erlebte Ende der Woche seinen ganz privaten "schwarzen Freitag". Nachdem das Unternehmen am Donnerstag nachbörslich vor einem ausgesprochen schwachen Geschäft im laufenden ersten Quartal seines neuen Geschäftsjahres gewarnt und die Entlassung von zwölf Prozent seiner Belegschaft mitgeteilt hatte, fiel der Aktienkurs zum Fixing am Freitag um zwei Dollar oder 27 Prozent auf 5,28 Dollar.

Für das vierte Quartal des abgeschlossenen Fiskaljahres hatte Brocade auf Basis von 153,1 Millionen Dollar Umsatz einen Nettogewinn von 15,7 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie ausgewiesen im Vergleich zu 116,5 Millionen Dollar und einem Fehlbetrag von 53,7 Millionen Dollar oder 24 Cent je Anteilschein im Berichtszeitraum des Vorjahres. Für das laufende Vierteljahr soll bei Einnahmen zwischen 120 und 125 Millionen Dollar nur ein Proforma-Breakeven herausspringen. Die Wall-Street-Analysten hatten laut Thomson First Call eigentlich 157 Millionen Dollar Umsatz und sieben Cent Gewinn pro Aktie erwartet. (tc)