Web

 

Brocade steht vorläufig gut da

18.11.2005
Der SAN-Spezialist Brocade Communications hat nach vorläufigen Zahlen seine bisherige Prognose für das vierte Fiskalquartal übertroffen.

Für das am 29. Oktober abgeschlossene Jahresviertel erwartet das im kalifornischen San Jose ansässige Unternehmen 144 bis 146 Millionen Dollar Umsatz sowie einen Nettogewinn zwischen null und einem Cent. Dieser wird durch allerlei Sondereffekte belastet, die zusammen sechs Cent pro Aktie ausmachen sollen - sprich das Pro-forma-Ergebnis sollte sechs bis sieben Cent je Anteilschein betragen. Bislang hatte Brocade 140 bis 145 Millionen Dollar Umsatz und drei bis vier Cent Nicht-GAAP-Gewinn prognostiziert.

Die Bruttomarge wird bei 55 bis 56 Prozent erwartet, was im Rahmen der bisherigen Prognose von 55 bis 57 Prozent liegt. Schuld seien unter anderem Lagerüberbestände aufgrund des unerwartet schnellen Wechsels auf die neue 4GBit-Produktlinie, heißt es. Der operative Cash Flow für das Q4 soll 36 bis 38 Millionen Dollar betragen, die Day Sales Outstanding (DSO) beziffert Brocade mit 44 bis 46 Tagen.

Die unerwartet guten Zahlen begründete Brocade mit hoher Nachfrage nach insbesondere seinen Directors und Embedded-Switches für Bladeserver. Bei den Directors habe sich nicht zuletzt die Einführung des neuen "Silkworm 48000" bemerkbar gemacht, der im Laufe des Berichtszeitraums in Stückzahlen ausgeliefert wurde. (tc)