Web

 

Broadcom kauft GSM-Technologie

09.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für rund 190 Millionen Dollar in Aktien übernimmt der kalifornische Chipdesigner Broadcom die Halbleiterschmiede Mobilinktel Telecom. Das Unternehmen bietet Produkte für den Bereich der mobilen Kommunikation in GSM-Netzen (Global System for Mobile Communications) an und entwickelt Lösungen für den Nachfolgestandard GPRS (General Packet Radio Service). Das Portfolio umfasst Chips für Handys, digitale Assistenten und Funkmodems. Außerdem interessiert sich Broadcom für die Tools und die Fertigungsverfahren der Firma. Mit rund 130 Mitarbeitern hat Mobilink im vergangenen Jahr 13 Millionen Dollar umgesetzt. Broadcoms Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Chips für drahtlose LANs und Bluetooth-Verbindungen. Das Unternehmen plant eigenen Angaben zufolge, die verschiedenen Funktechnologien zusammenzuführen. Nutzer sollen

mit lediglich einem Gerät von unterwegs, im gesamten Büro und am Schreibtisch auf ihre Daten zugreifen können. (ajf)