BT-Kunden erhalten SAP von T-Systems

British Telecom setzt auf Telekom-Cloud

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Als "BT Compute for SAP" können Geschäftskunden von BT künftig SAP-Dienste von T-Systems beziehen. Einen entsprechenden Vertrag haben die beiden Carrier und Cloud-Anbieter unterzeichnet.
BT-Kunden können SAP-Dienste künftig von der Telekom aus der Cloud beziehen. Gehostet werden die Services in den Rechenzentren der T-Systems (im Bild das RZ in Biere).
BT-Kunden können SAP-Dienste künftig von der Telekom aus der Cloud beziehen. Gehostet werden die Services in den Rechenzentren der T-Systems (im Bild das RZ in Biere).
Foto: Deutsche Telekom

Als englisches Unternehmen in Zeiten der Brexit-Diskussionen SAP aus der Cloud von einem deutschen Carrier aus der EU zu beziehen? Auf den ersten Blick scheint das Angebot von T-Systems und British Telecom (BT) absurd. Denkt man jedoch an die Hackermethoden des britischen Geheimdienstes GCHQ (Government Communications Headquarter ) und stellt sich die Frage welches Datenschutzrecht nach einem möglichen Brexit auf der Insel gelten wird, dann scheint der Gedanke gar nicht mehr so abwegig. Schließlich ist das Angebot an SAP-Diensten als Platform as a Service (PaaS) konzipiert und soll in den Rechenzentren der T-Systems gehostet werden.

HANA as a Service

Der Vertrag ermöglicht es BT, ihre Geschäftskunden mit den Rechenzentren von T Systems zu verbinden, in denen SAP aus der Cloud gehostet wird. Die Kunden erhalten, wie es weiter heißt, damit Zugriff auf Lösungen für Dynamic Services for SAP. Damit stehen ihnen zum Beispiel SAP-Geschäftsanwendungen und SAP HANA "as-a-Service" zur Verfügung, ohne dass sie sich Gedanken über Hardwareinvestitionen, Betriebssysteme oder Datenbankversionen machen müssen.

Per BT-Netz in die Telekom Cloud

Der Zugriff auf die in den T-Systems-Rechenzentren gehosteten SAP-Services erfolgt über BT Cloud Connect. Cloud Connect basiert auf dem Netzwerk von BT, das laut Anbieter in rund 200 Ländern und Regionen verfügbar ist. Der Service soll Business-Kunden eine zuverlässige und direkte Anbindung an Cloud-Services offerieren. Über Cloud Connect lassen sich bereits Cloud-Services von Anbietern wie Microsoft, Amazon und Salesforce sowie das BT-eigene Cloud-Angebot beziehen.

SAP-Kunden können ferner Connect Intelligence nutzen, einen Service von BT zur Verbesserung der Leistung von Applikationen. Der Service trägt den Namen "BT Compute for SAP" und ist ein PaaS-Angebot (Platform as a Service). Das Angebot wird als Managed Service von T-Systems über einen einheitlichen Service Desk bereitgestellt. BT Compute for SAP wird Anfang 2017 in Großbritannien und auf dem europäischen Festland zur Verfügung stehen.