Web

 

British Telecom im Breitbandmarkt massiv unter Druck

09.11.2006
Der führende britische Telekomkonzern BT Group hat im zweiten Quartal Umsatz und Ergebnis vor Sonderposten gesteigert, zugleich aber vor Einbrüchen im schnell wachsenden Breitbandmarkt gewarnt.

Das Ergebnis vor Steuern und Sonderposten sei um 12 Prozent auf 665 Millionen Britische Pfund gewachsen, teilte British Telecom am Donnerstag in London mit. Der Umsatz habe um vier Prozent auf 4,94 Milliarden Pfund (umgerechnet 7,37 Milliarden Euro) zugelegt. Die Dividende für das erste Halbjahr soll um 19 Prozent auf 5,1 Pence angehoben werden.

Durch den immer schärfer werdenden Wettbewerb im Breitbandgeschäft gerate die Position von BT im britischen Breitbandmarkt ins Wanken, hieß es weiter. Der Anteil von BT an den Neukunden in diesem Bereich stürzte demnach im zweiten Quartal bis Ende September von 30 Prozent im Vorquartal auf 25 Prozent. Eine Reihe von britischen Wettbewerbern greift BT mit günstigeren Angeboten an.

Gegen 10.25 Uhr verloren die Titel des britischen Telekomanbieters 2,49 Prozent auf 284,50 Pence und waren damit der schwächste Wert im britischen Leitindex. "Die Aussagen zum Marktanteil überschatten die Ergebnisse des zweiten Quartals", hieß es am Markt. (dpa/tc)