Web

 

Britische UMTS-Auktion: Kein Ende in Sicht

18.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Von ursprünglich 13 Unternehmen, die in der laufenden Auktion um britische Mobilfunklizenzen der dritten Generation (UMTS) mitbieten, sind nur noch sieben übrig geblieben. Ihr Gebot hat inzwischen die gigantische Summe von mehr als 33 Milliarden Dollar erreicht. Damit übersteigen die Kosten für die fünf Lizenzen das Doppelte des jährlichen Bruttosozialprodukts von Kuba.