Studie zum Apple-Pay-Start in Europa

Britische Kunden sind von Apple Pay begeistert

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Britische Verbraucher sind begeistert, Apple Pay nutzen zu können - genau wie ihre amerikanischen Counterparts, wo Händler ein Jahr nach der Markteinführung von Apple Pay zunehmend das mobile Zahlungssystem übernehmen. Zu diesem Ergebnis kommt Connexity in einer Studie.
Laut einer Studie von Connexity sind die Briten von Apple Pay begeistert. Bleibt abzuwarten, ob sich die Bargeld-verliebten Deutschen auch für diese Bezahlmethode erwärmen können.
Laut einer Studie von Connexity sind die Briten von Apple Pay begeistert. Bleibt abzuwarten, ob sich die Bargeld-verliebten Deutschen auch für diese Bezahlmethode erwärmen können.
Foto: Apple

Am 14. Juli 2015 ging Apple Pay in Großbritannien an den Start. Die Erwartungen sind groß, dass dies der Durchbruch für mobile Zahlungssysteme in Europa sein könnte. Auch in Deutschland spekulieren Experten über einen Marktstart von Apple Pay. Doch wie ist die Akzeptanz mobiler Zahlungssysteme bei den Konsumenten? Eine Studie von Connexity zieht einen Vergleich zwischen den USA und Großbritannien. Hierzu führte Connexity unter mehr als 2.000 Online?Einkäufern in Großbritannien eine Studie durch. Connexity selbst hat sich auf Services und Marketing rund um das Shopping spezialisiert.

Die Studie, die die Meinungen der Verbraucher im Hinblick auf mobile Zahlungssysteme und Akzeptanz von Apple Pay untersuchte, zeigt, dass 37,8 Prozent der britischen Konsumenten generell Interesse daran haben, ihr mobiles Gerät für Zahlungen im stationären Handel einzusetzen. Fast zehn Prozent haben eine Payment?App zum Bezahlen von Artikeln bereits eingesetzt, aber 63,9 Prozent wollen in Zukunft gerne Apple Pay nutzen.

Thema Nummer eins: Sicher bezahlen

Eine ähnliche Studie, die das Connexity?Team in den USA durchführte, wo Apple Pay bereits seit knapp einem Jahr im Markt eingeführt ist, ergab ein etwas differenziertes Bild: Die amerikanischen Online?Einkäufer sind gegenüber Mobile Payment aufgeschlossen: 40 Prozent sagen, dass sie es gut finden, ihr mobiles Gerät als Zahlungsmittel zu nutzen anstatt ihre Geldbörse mit sich herum zu tragen. 19 Prozent sprachen sich für die Nutzung von Apple Pay beim Einkauf im Ladengeschäft aus.

Immerhin 32 Prozent glauben, dass Apple Pay sicherer ist als die Nutzung von Kreditkarten. Die Unzufriedenheit über die Sicherheit von Kreditkarten und persönlichen Daten ist bei den Amerikanern groß: 76 Prozent der amerikanischen Verbraucher sagen, dass die Sicherheit von Zahlungsinformationen in stationären Geschäften aktuell nicht groß genug ist (Anmerkung der Redaktion: In den USA ist das mittlerweile in Europa gebräuchliche, sicherere EMV-Verfahren mit Chip noch nicht so gebräuchlich. Dort setzt man noch stark auf den Magnetstreifen). Bei dieser Studie wurden 6.000 Online?Einkäufer in Nordamerika befragt.

Angesichts der Studienergebnisse meint Michael Rausch, Geschäftsführer der Connexity Europe GmbH: "Viele Branchen?Experten glauben an einen Marktstart von Apple Pay in Deutschland und auf lange Sicht gesehen ist es höchst wahrscheinlich, dass das Smartphone die Brieftasche ersetzen wird. Auch wenn die anderen Zahlungsmethoden zunächst noch vorherrschen werden, ist es wichtig für Händler, sich auf die Veränderungen am POS (Point of Sales) vorzubereiten und erste Erfahrungen damit zu sammeln."