Web

Ho, ho, ho

Briten starten Weihnachtseinkäufe im Web

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
Besser früh als nie: In Großbritannien hat der Run auf Weihnachtsartikel eingesetzt, berichtet eBay.

Vier Monate vor der offiziellen Deadline haben die Briten begonnen, im Web die nötigen Utensilien für das Fest einzukaufen. Die lokale Niederlassung der Auktionsplattform eBay meldete, dass der Verkauf von Lametta um sagenhafte 240 Prozent zugelegt hat. Der Absatz von Weihnachtskarten stieg immerhin noch um 191 Prozent. Mit einem Zuwachs von 129 Prozent punkteten Weihnachtsstrümpfe für kleine Gaben. Alle drei Minuten wechselt zudem ein künstlicher Weihnachtsbaum den Besitzer über die Site, berichtet das Unternehmen. Bis die ersten Weihnachtsmänner in deutsche Supermärkte kommen, kann es also nicht mehr lange dauern.