Web

 

Breitband-Nutzer stehen auf Entertainment

08.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Etwa vier Prozent der Online-User in Europa verfügen derzeit über einen Breitband-Internet-Anschluss. Für Surfer, die mit einem solchen Highspeed-Anschluss ins Netz gehen, stehen vor allem Kommunikation, Unterhaltung und "coole neue Inhalte" im Vordergrund. Die Bereiche Wirtschaft und Bildung spielen für sie dagegen eine untergeordnete Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Forrester- Studie "Turning On Broadband Users", in der die Marktforscher das Surfverhalten dieser Nutzergruppe in 13 europäischen Staaten untersucht haben. Demnach stellen die Breitband-User hinsichtlich ihres Verhaltens im Netz und ihrer demographischen Zusammensetzung europaweit eine weitgehend homogene Spezies dar: Sie sind jung, mehrheitlich männlich und haben ein Faible für Entertainment und Unterhaltungselektronik. Darüber hinaus verfügen sie über einen vergleichsweise großen

finanziellen Spielraum und sind eher zu spontanen Einkäufen im Netz bereit.

Zwar wird laut Studie eine Zunahme von Breitband-Anschlüssen kaum Auswirkungen auf die Zahl der Online-Shopper haben. Dennoch steigt dadurch die Wahrscheinlichkeit um 20 Prozent, dass pro Transaktion mehr als 80 Euro ausgegeben werden. Ferner stellte sich bei der Erhebung heraus, dass Breitband-User am liebsten DVDs, Videos und Computer-Hardware im Internet kaufen. Kleidung und Reisen lassen sie dagegen eher kalt. (jw)