Projekt-Meilenstein erreicht

Brandenburg startet Systemeinführung

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die ersten 150 Mitarbeiter arbeiten jetzt mit dem neuen Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystem. Später soll die gesamte Landesverwaltung mit dem System arbeiten.

Das elektronische Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystem des Landes Brandenburg EL.DOK BB wurde im Ministerium des Innern erfolgreich in Betrieb genommen. Das meldet die Landesverwaltung zusammen mit dem Hersteller. Seit Anfang Mai arbeiten vorerst rund 150 Nutzer mit der E-Government-Standardlösung Prodea von SER, einem Hersteller von Lösungen für integriertes Enterprise Content Management. Alle Vorgänge, Akten und Dokumente aus dem abgelösten Altsystem wurden nach eigenen Angaben erfolgreich in das neue System überführt.

Digital statt Papier - jetzt auch in Brandenburg.
Digital statt Papier - jetzt auch in Brandenburg.

Im April 2008 hat das Kabinett in Potsdam die Einführung eines einheitlichen Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems zur Aktenhaltung und Vorgangsbearbeitung - vorerst auf Ministerialebene - in der Landesverwaltung Brandenburg beschlossen. Mit der Entscheidung für ein landesweit einheitliches System folgt Brandenburg anderen Ländern wie Bayern, Hessen und Sachsen.

Rund 15.000 Akten sowie Vorgänge und über 160.000 Dokumente wurden aus dem Altsystem Domea in das neue EL.DOK BB in der richtigen Struktur mit allen Zusammenhangsdaten, zum Beispiel Schlusszeichnungen, überführt. Damit sei ein Meilenstein im Projekt erreicht, hieß es. Nach dem Innenministerium sollen jetzt auch die übrigen Ministerien und die Staatskanzlei an das System angeschlossen werden, so dass zuerst 2.500 Nutzer mit EL.DOK BB arbeiten können. Später soll die vollständig elektronische Aktenhaltung und Vorgangsbearbeitung in der gesamten brandenburgischen Landesverwaltung zum Einsatz kommen. Die bisherigen Papierakten werden dann weitgehend abgelöst sein.

Mit der Einführung von EL.DOK BB soll den Beschäftigten der Landesverwaltung Brandenburg eine moderne Informationstechnologie zur elektronischen Aktenhaltung, Vorgangsbearbeitung und zur virtuellen Zusammenarbeit zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, die Arbeitsprozesse zu beschleunigen, eine zeitgemäße, organisatorisch schlanke und wirtschaftlich arbeitende Verwaltung zu verwirklichen und die Wirksamkeit der Verwaltung dadurch insgesamt zu verbessern.

Inhalt dieses Artikels