Web

 

Branchengrößen unterstützen SAPs Serviceplattform

18.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SAP wird in dieser Woche in Boston auf seiner US-amerikanischen Anwenderkonferenz Sapphire weitere IT-Schwergewichte nennen, die zum Aufbau Service-orientierter Plattformen die "Enterprise Services Architecture" (ESA) der Walldorfer unterstützen wollen. Zu den Branchengrößen zählen Adobe, Cisco und Intel. Erst im vergangenen Monat hatte SAP auf dem europäischen Sapphire-Pendant in Kopenhagen Kooperationsverträge mit IBM, Macromedia und Microsoft angekündigt. Auch Computer Associates, EMC, Mercury Interactive, Symantec und Veritas wollen die ESA-Technik in Lizenz nehmen, um ihre Produkte an die Infrastruktur anzupassen, die im Wesentlichen aus Web-Services-Verfahren und SAPs Middleware-Portfolio wie Netweaver besteht. Wie eine solche Anpassung aussehen kann, beschreibt SAP-Sprecher Bill Wohl am Beispiel eines Cisco-Routers. Dieser könnte sich technisch so einrichten lassen, dass er für einen speziellen betriebswirtschaftlichen Prozess wie einen Rechnungsvorgang direkt auf Finanzfunktionen des ERP-Systems zugreift, die entsprechenden Informationen ausliest und weiterleitet. (ue)