Web

 

Brain Force forciert US-Engagement

07.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Brain Force Software AG verstärkt ihr Engagement in den USA. Wie das Wiener Softwareunternehmen mitteilt, ist es zunächst mit zehn Prozent bei dem US-Vertriebspartner Kemp Technologies eingestiegen. Im Laufe der nächsten drei Quartale werde die Beteiligung sukzessiv auf 30 Prozent aufgestockt, gab das Unternehmen bekannt. Im Gegenzug verkauft Brain Force die Rechte am Produkt "Load Balancer B-100" für 900.000 Dollar an Kemp.

"Dank unseres verstärkten Engagements bei Kemp können wir mittelständische US-Unternehmen, die ihre Produkte per Internet verkaufen, noch besser beim Load Balancing unterstützen, als dies bislang auf der Basis unserer Vertriebspartnerschaft möglich war", erklärte Brain-Force-CEO Helmut Fleischmann. "Damit schaffen wir die Basis, um dort später weitere Produkte anbieten zu können."

Ein deutsch-österreichischer IT-Anbieter habe als Einzelkämpfer in den USA keine Chance, sagte Fleischmann. Das zeigten die Schwierigkeiten selbst renommierter Global Player aus "Old Europe" bei der Erschließung dieses Marktes. (mb)