BPO ist derzeit nicht gefragt

28.04.2009

Die Auslagerungsbereitschaft der Unternehmen sinkt. "Auch wenn die Provider von einer stabilen Auftragslage sprechen: Die jüngsten Erfahrungen zeigen, dass bis zum Vertragsabschluss eine längere Zeit vergeht", beobachtet Bernd Schäfer, Partner und Managing Director bei der Sourcing-Beratung TPI. Zudem werden die Outsourcing-Verträge immer kleiner und haben kürzere Laufzeiten. In der Rezession bevorzugen Anwenderunternehmen taktische Maßnahmen, um rasch die Kosten zu senken, begründet der Experte. Sobald sich die Konjunktur erhole, sei aber wieder mit größeren Abschlüssen zu rechnen. Unterzeichnet werden in Europa derzeit vorrangig IT-Outsourcing-Deals. Nach BPO-Diensten (Business Process Outsourcing) herrscht dagegen wenig Nachfrage. (sp)

Der Gesamtvertragswert der BPO-Deals ist im ersten Quartal 2009 weltweit stark zurückgegangen.
Der Gesamtvertragswert der BPO-Deals ist im ersten Quartal 2009 weltweit stark zurückgegangen.