Web

 

Borlands Togethersoft-Integration macht Fortschritte

17.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im zweiten Quartal wird Tool-Spezialist Borland zunächst eine Version der mit Togethersoft übernommenen Modeling-Software für Microsofts Visual Studio .Net herausbringen. Gegen Ende des Jahres folgt dann eine weitere Version, die mit der kommenden hauseigenen Entwicklungsumgebung (Codename "Sidewinder") integriert ist. Dies geht aus einem internen Roadmap-Dokument hervor, das "Computerwire" vorliegt. Die für Mitte Q2 geplante erste Version von Together Edition wird Microsofts C Sharp und möglicherweise auch andere Programmiersprachen unterstützen. Borland-CEO Dale Fuller hatte sich dazu in einem Interview in der vergangenen Woche nicht konkreter äußern wollen. Sidewinder wird dann das große Konkurrenzprodukt zu Visual Studio .Net. Borland hatte kürzlich als erster Hersteller angekündigt, Microsofts .Net

Framework SDK (Software Development Kit) in Lizenz zu nehmen und mit unterschiedlichen Produkten .Net zu unterstützen. (tc)