Web

 

Borland schreibt einmal mehr schwarze Zahlen

29.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Borland hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal seines Geschäftsjahres 2002 veröffentlicht. Demnach stiegen die Umsätze um zehn Prozent auf 60,7 Millionen Dollar verglichen mit 55 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Lizenzeinnahmen wuchsen dabei um sieben Prozent auf 50,3 Millionen Dollar. Die Bruttomarge blieb mit 84 Prozent gleich.

Das Netto-Einkommen nahm um sechs Prozent auf fünf Millionen Dollar oder sechs Cent pro Aktie zu. Das Unternehmen schrieb damit nach eigenen Angaben im zehnten Quartal in Folge schwarze Zahlen. Im Vorjahreszeitraum betrug der Reingewinn 4,7 Millionen Dollar oder ebenfalls sechs Cent je Anteilschein. Borland erwartet im laufenden vierten Quartal zwischen 60 und 64 Millionen Dollar Umsatz sowie acht bis zehn Cent Proforma-Gewinn pro Aktie. Für das gesamte Jahr 2003 rechnet das Unternehmen mit Einnahmen von 290 bis 300 Millionen Dollar und 42 bis 46 Cent Proforma-Gewinn je Anteilschein. Der erwartete Umsatz von Starbase (Computerwoche online berichtete) ist nur in der Ganzjahresprognose mit konsolidiert. (tc)