Web

 

Borland bündelt Software mit IT-Services

15.02.2006
Der Hersteller bringt mit "Borland IT Management and Governance" ein erstes von vier geplanten Paketen für IT-Prozesse.

Auf der Suche nach neuen Umsatzquellen verschmilzt Borland IT-Dienstleistungen im Bereich Verfahrensverbesserung und Skill-Training mit einer neuen Version von "Tempo", einer IT-Management- und -Governance-Software (ITM&G), die das kalifornische Unternehmen im Oktober 2005 mit der Übernahme von Legadero erworben hatte.

Die aktuelle Fassung der Web-basierenden Produktsuite verfügt laut Borland über ein neues Dashboard sowie Erweiterungen in den Bereichen Projekt-, Portfolio- und Dokumenten-Management. Außerdem wurden zusätzliche Punkt-zu-Punkt-Integrationen in andere Borland-Produkte hinzugefügt. Eine automatische Integration von IT-spezifischen Daten anderer Application-Lifecycle-Management-Produkte in Tempo ist geplant.

Mit ITM&G will Borland IT-Abteilungen dabei helfen, IT- und Softwareinvestitionen besser zu fokussieren, zu managen und abzuschätzen. Im weiteren Verlauf des Jahren plant Borland außerdem, Bündel zu den Themen Anforderungsdefinition und -Management, Lifecycle Quality Management und Change Management auf den Markt zu bringen. Jedes dieser Pakete erhält auf das Unternehmen zugeschnittene IT-Services. Dazu zählen ein Team-Training, sowie die von einem "Borland Solution Architect" vorgenommene Verbesserung der Prozesse sowie die Einführung einer Application-Lifecycle-Management-Lösung. Mit den Diensten will Borland nach eigenen Angaben dafür Sorge tragen, dass die Softwareentwicklung zu einem steuerbaren und vorhersehbaren Geschäftsprozess wird. "Unglücklicherweise sind Software und Funktionsfehler heutzutage zu oft miteinander verknüpft", erklärte Rick Jackson, Marketing-Chef von Borland. "Ein häufiger Grund für dieses Problem ist der komplexe und uneffiziente Weg, wie die Software ausgeliefert wird." (mb)