Kleine Helfer

Bootstrap - Website-Vorlage von den Twitter-Entwicklern

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Web-Entwickler erhalten mit Bootstrap eine professionelle HTML- und CSS-Vorlage, die als solides und flexibles Fundament für eigene Projekte dienen kann.
Des Web-Entwicklers Freund - Bootstrap.
Des Web-Entwicklers Freund - Bootstrap.
Foto: Diego Wyllie

Das Tool ist nicht nur Open Source und kostenlos, sondern lässt auch sonst kaum Wünsche offen: So finden sich ein flexibles und bewährtes Grid-System für professionelle Website-Layouts, beliebige Schriftarten, Cross-Browser-Kompatibilität, sauber implementierte Tabellen, leicht anpassbare Formulare, optisch ansprechende UI-Komponenten, vorgefertigte Navigationsmenüs, Modal-Boxen, Tab-Bars, Pop-Overs und andere Vorzüge.

Entwickelt wurde das Toolkit von dem Team, das für die Entwicklung von Twitter verantwortlich ist. Das dürfte als guter Beweis für Robustheit, hohe Performanz und Leistungsfähigkeit dienen. Laut Hersteller ist die Lösung mit allen modernen Browsern kompatibel.

Bootstrap ist als Open-Source-Lösung (Apache-Lizenz 2.0) kostenlos erhältlich. Der Sourcecode steht auf GitHub zum Download bereit. Eine umfassende und ausführliche Dokumentation erleichtert den Einstieg und erklärt die Designrichtlinien, auf denen das Template basiert.

CW-Fazit: Bootstrap bietet Web-Entwicklern ein erstklassiges Fundament für eigene Projekte. Trotz der vielen angebotenen Features und der nicht ganz einfachen Implementierung ist die Lösung leicht einzusetzen.