Macbook-Rucksack

Booq Boa Flow XL im Test

Unser Content- und Projektmanager im Event-Bereich, Florian Kurzmaier, ist ein klassischer Quereinsteiger: Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der CW-Schwesterpublikation Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er die inhaltliche Seite unserer Veranstaltungen und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.

Wer täglich mit Computern und Tablets arbeitet, schleppt allerlei Kram mit sich herum: Neben Geräten wie Macbooks oder iPads selbst müssen noch Netzteile, Kabel und ein Ebook-Reader oder eine externe Festplatte mit dabei sein. Mit dem Booq Boa Flow XL dürfte Platzmangel künftig kein Problem mehr für Sie sein.

Die Auswahl an Cases und Sleeves für Macbooks ist zwar nicht ganz so beachtlich wie die für iPhone und iPad, dennoch gibt es eine Vielzahl verschiedener Formen und Größen von Hüllen und Transportmöglichkeiten. Wer sein Macbook jeden Tag mit sich herumträgt, freut sich über reichlich Platz für das Gerät, Zubehör und was man sonst noch so alles braucht.

Die Firma Booq ist bekannt für geräumige und hochwertige Taschen und Hüllen. So auch der riesige Rucksack Booq Boa Flow XL. Mit einem Gewicht von knapp zwei Kilo ist der Rucksack dann auch entsprechend schwerer als andere Rucksäcke. Doch gemessen am XL-Stauraum und dank herausragender Ergonomie fällt das nicht weiter ins Gewicht.

Der Herr der Fächer

Der Booq Boa Flow XL ist weder ein Leichtgewicht, noch ein Zwerg – doch das soll dieser Rucksack auch gar nicht sein. Mit seinen insgesamt sieben separaten Fächern und zig kleinen Seitentaschen und Verstecken gibt es im alltäglichen Arbeitseinsatz kaum einen Gegenstand, der hier nicht hineinpasst. Auf der Rückenseite des Boa Flow XL befindet sich denn auch das wichtigste Fach für den Macbook-Besitzer, nämlich das hervorragend gepolsterte Notebook-Fach. Hier passt übrigens fast jedes Notebook bis zu einer Größe von 17 Zoll hinein. Der Reißverschluss verläuft wie bei allen großen Fächern des Boa Flow XL beidseitig vom Boden hinauf nach oben und hat zwei Zipper.

Innen ist das Fach gut gepolstert sowie durch einen Samtbezug schön weich – das schützt vor Kratzern und Dellen am Macbook. Daneben bietet der Rucksack je ein Seitenfach auf jeder Seite: Hier wäre beispielsweise Platz für einen Regenschirm oder eine Wasserflasche. Für Flaschen eignen sich die Seitenfächer besonders gut, da der untere Teil dieser Fächer aus einem neoprenartigen und deshalb dehnbaren Material gefertigt ist.

Ein wahres Raumwunder ist dann auch das Hauptfach von Booqs Rucksack-Flaggschiff. Neben einem Einschub für Zeitschriften oder Schnellhefter finden sich an der Rückseite des Faches zwei Taschen mit Klettverschluss und je zwei Seitenfächer für Kabel, iPod und andere kleine Gegenstände. Auf der anderen Seite befinden sich wiederum kleine Fächer an den Innenwänden sowie ein größeres, einsehbares Fach, in dem beispielsweise ein Macbook-Netzteil Platz findet.

Die Vorderseite des Booq Boa Flow XL wird dominiert von einem Kamerafach am Boden des Rucksacks. Hier finden digitale Spielreflexkameras ausreichend Platz und vor allem – guten Schutz vor Stößen. Sollten Sie keine Kamera mit sich herumtragen wollen, kann das Kamerafach im Übrigen zusammengefaltet werden (es wird dann durch einen Klettverschluss zusammengezogen) und so den Stauraum des Hauptfachs vergrößern. Ein zweites größeres Fach bietet noch Platz für Schreibutensilien.