U2-Frontmann

Bono entschuldigt sich für iTunes-Zwangsbeglückung

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Rückblickend findet es U2-Sänger Bono jetzt keine so tolle Idee mehr, das jüngste Album der Band allen iTunes-Nutzern automatisch in ihre Mediathek zu schieben.

Er und seine U2-Mannen seien mit der Apple-Marketing-Aktion vielleicht doch etwas zu weit gegangen, entschuldigte sich Bono jetzt in einem Video-Interview bei Facebook. "Ups ... Tut mir leid", antwortet Bono einem Facebook-Nutzer, der sich über die "Songs of Innocence" in seinem iTunes beschwerte. "Ich hatte diese wunderschöne Idee. Wir haben uns davon wohl davontragen lassen. Künstler sind anfällig für sowas. Ein Tropfen Größenwahn, ein Hauch von Freigiebigkeit, eine Prise Selbstvermarktung und die große Angst, dass niemand die Songs anhört, in die wir in den letzten Jahren unsere Leben gegossen haben. Es gibt eine Menge Lärm da draußen. Schätze, wir sind selbst etwas laut geworden, um da durchzukommen."

Tim Cook klatscht U2-Frontmann Bono ab.
Tim Cook klatscht U2-Frontmann Bono ab.
Foto: Apple

Nach Angaben von Apple haben 26 Millionen iTunes-Nutzer das neue U2-Album heruntergeladen; 81 Millionen haben es im Zuge der Promotion zumindest teilweise angehört. U2 hatten "Songs of Innocence" bei der Vorstellung des iPhone 6 präsentiert und für die ersten fünf Wochen exklusiv bei iTunes eingestellt. Viele Nutzer fanden das überflüssig; Apple hat daraufhin bereits ein Tool veröffentlicht, mit dem man das Album aus der Mediathek löschen kann. Ungeachtet der Kritik wollten U2 und Apple aber auch weiterhin zusammenarbeiten, berichtet "The Verge".

Den U2-Download erhielt jeder iTunes-Nutzer automatisch.
Den U2-Download erhielt jeder iTunes-Nutzer automatisch.
Foto: Apple