Web

 

Bombenterror in Mumbai

11.07.2006
Durch Bombenangriffe auf voll besetzte Vorortzüge sind in der indischen Wirtschafts- und IT-Metropole Mumbai (vormals Bombay) wenigstens 135 Menschen getötet worden.

Außerdem soll es mindestens 250 Verletzte gegeben haben. Die Bomben detonierten kurz nacheinander in sieben Bahnhöfen während der abendlichen Rush Hour. Ein Bekennerschreiben gibt es bislang nicht; das Vorgehen ähnelt aber dem kaschmirischer Aktivisten in der Vergangenheit. Der Zug- und Flugverkehr in Mumbai wurden vorübergehend eingestellt. Nach Angaben des indischen Innenministers hatte es zwar konkrete Hinweise auf einen bevorstehenden Anschlag gegeben, Ort und Zeit waren indes unbekannt. (tc)