Web

 

Börsengang spült Marimba Geld in die Kassen

03.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der Aktienkurs von Marimba ist nach dem Börsengang am vergangenen Donnerstag in die Höhe geschossen. Einen Tag später schloß die Aktie bei über 60 Dollar, dem Dreifachen des Ausgabekurses von 20 Dollar. Insgesamt wurden vier Millionen Marimba-Anteile für 80 Millionen Dollar ausgegeben. Das Unternehmen erzielte 1998 einen Umsatz von 17 Millionen Dollar und mußte ein Minus von 5,7 Millionen Dollar bilanzieren. Für die Zukunft erwartet Marimba eigenen Angaben zufolge "signifikante Verluste". Die Company hatte durch die Push-Technologie auf der internationalen Internet-Bühne für Aufsehen gesorgt. Als der erhoffte Erfolg ausblieb, schwenkte Marimba auf Lösungen für die Informations- und Software-Verwaltung in Unternehmen um.