Web

 

Bluetooth-Roadmap für die nächsten drei Jahre veröffentlicht

09.11.2004

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat in einer auf drei Jahre angelegten Roadmap die nähere Zukunft des Kurzstreckenfunks Bluetooth aufgezeigt. Gleichzeitig will die SIG mit der Roadmap die Zukunftsfähigkeit von Bluetooth im Vergleich zu neuen Technologien wie etwa UWB unter Beweis stellen. Erste UWB-Produkte werden 2005 erwartet und versprechen Datenraten von bis zu einem Gbit/s.

Bluetooth dagegen erreicht in der jüngst verabschiedeten Spezifikation 2.0 mit der Enhanced Data Rate (EDR) lediglich Übertragungsraten von 3 Mbit/s. Im Vergleich zur bisher verwendeten Spezifikation 1.2 mit 1 Mbit/s ist das dennoch eine Verdreifachung der Geschwindigkeit. Entsprechende Produkte dürften im Sommer 2005 erhältlich sein.

Während in diesem Jahr der Fokus auf der Steigerung der Transferrate lag, widmet sich die SIG im nächsten Jahr der Erweiterung der Bluetooth-Funktionalität. Laut Michael Foley, Executive und Technical Director der SIG, stehen dabei Verbesserungen in Sachen Sicherheit, Quality of Services sowie Stromverbrauch im Vordergrund. Damit sollen sich neue Anwendungen wie etwa Streaming-Applikationen entwickeln. Das Software-Update soll bereits im ersten Quartal 2005 fertig sein, so dass Prototypen vermutlich im vierten Quartal des kommenden Jahres verfügbar sind.

Im vierten Quartal 2005 steht dann die nächste Software-Erweiterung an: Bluetooth soll das Senden von Multicasts lernen. Auf diese Weise kann der Benutzer eines Bluetooth-Geräts mit sieben anderen Devices gleichzeitig kommunizieren. Heute ist nur die Kommunikation mit einem Partner simultan möglich. Ferner soll dieses Update neue Features in Sachen Privacy beinhalten und eine größere Reichweite der Bluetooth-Geräte sicherstellen. Bis der Anwender allerdings diese Neuerungen im Alltag nutzen kann, muss er sich noch gedulden: Die SIG rechnet mit ersten Prototypen im vierten Quartal 2006.

(hi)