Web

 

Blue Titan verbindet Sonys Business-Units über Web-Services

28.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sony will die Netze seiner Geschäftssparten mit Hilfe von Web-Services-Technologie miteinander verknüpfen. Ziel ist es, vorhandene Ressourcen allen Business-Units zur Verfügung zu stellen. Laut Lew Chang, Vice President bei der in New York ansässigen Sony Broadband Services, können zurzeit zwar Produkte von Sony Electronics über den Online-Shop des Herstellers bestellt werden, Kunden von Sony Entertainment hätten jedoch keine Möglichkeit, zum Beispiel das Poster einer Rockband über das Internet zu beziehen. Es sei kostengünstiger und sinnvoller, die existierenden Anwendungen zu verknüpfen, als zum Beispiel ein Bestellsystem für jede Sparte neu zu implementieren.

Die Anbindung will Sony mit der Software "Network Director" des Herstellers Blue Titan aus San Francisco realisieren. Network Director basiert auf den Web-Services-Standards XML (Extensible Markup Language) und SOAP (Simple Object Access Protocol) und läuft auf WebLogic-Servern von Bea. In einem ersten Schritt soll die Suche nach Produkten über alle Sony-Websites ermöglicht werden. Wie viel das Unternehmen in das Projekt investiert, wollte Chang nicht verraten. Network Director ist ab 100.000 Dollar zu haben. (lex)