Web

 

Blinkx durchsucht E-Mails in Lotus Notes

04.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Suchwerkzeuge spezialisierte Anbieter Blinkx hat eine neue Version seiner Search Engine für den PC auf den Markt gebracht. Blinkx 3.0 unterstützt nun auch Lotus Notes, ist also in der Lage, Notes-Mails sowie deren Attachments zu durchforsten. Insgesamt unterstützt Blinkx 200 unterschiedliche Dateiformate.

Darüber hinaus zeigt Blinkx 3.0 nun ein Preview eines gefundenen Dokuments in der Ergebnisliste an, wenn der Anwender den Mauszeiger darüber bewegt. Die kalifornische Firma hat ein außergewöhnliches Suchverfahren entwickelt. Das Programm analysiert die auf dem Bildschirm angezeigten Inhalte (Dokumente, Web-Seiten, E-Mails und Videos) sowie die Tastatureingaben des Benutzers und findet dazu verwandte Internet-Verweise. Diese werden als Dropdown-Menüs eingeblendet, sobald man den Mauszeiger auf die Werkzeugleiste bewegt.

Von den zahlreichen PC-Suchmaschinen, wie sie unter anderem von den Internet-Suchanbietern (Yahoo Desktop , MSN Toolbar Suite und Google Desktop auf den Markt geworfen werden, unterstützen nur wenige Lotus Notes, sondern meistens nur Microsofts Outlook. Zu den Ausnahmen zählte bisher unter anderem der "A-Z Finder Professional" der deutschen Softwareschmiede A-Z Technology aus Speyer. (fn)