Web

Gartner European ITxpo 98

Blick in die Kristallkugel

05.11.1998
Von 
Gartner European ITxpo 98

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Auf der diesjährigen europäischen Branchenbeschau der Gartner Group in Cannes gaben einige Cheftechnologen renommierter Unternehmen Einblick in ihre Visionen der IT-Zukunft. Chris Weddon, Chef der Abteilung Systems Engineering bei British Telecom (BT), demonstrierte das intelligente Schreibgerät "Smartquill" (CW Infonet berichtete), mit dem man Texte wie gewohnt schreiben und gleichzeitig elektronisch erfassen oder mittels eingebautem Miniaturbildschirm auch im Web surfen kann. John Taylor, Forschungsleiter bei Hewlett-Packard (HP) in Bristol, teilt die künftige Welt in zwei Bereiche auf: "Vor der Mauer" befindet sich der einzelne Mensch und holt sich die Informationen, die er braucht. Diese kommen von "hinter der Mauer", wo ein riesiges Dienstleistungsunternehmen (doch nicht etwa HP?) eine ebenso riesige Datenbank vorhält – vergleichbar mit den Energieversorgern, die heute Strom und Gas liefern. Karl Kuemmerle, Leiter der Entwicklungsabteilung bei IBM Zürich, träumt von intelligenten und sprachgesteuerten Geräten – nicht zuletzt eine große Erleichterung für Behinderte - und Smart-Cards allerorten. Einen interessanten Aspekt brachte Eric Bantegnie, President und CEO der Pariser Simulog, in die Diskussion ein: Er fordert IT-Simulationen. Bevor Informationstechnologie in Produktionsumgebungen auf die immer wichtigeren und sensibleren Daten losgelassen werde, müsse man sie genau so rigide auf ihre Sicherheit und Zuverlässigkeit testen, wie das beispielsweise bei Autos oder Flugzeugen in Form von Crashtests seit langem üblich sei.