Bleibt das neue iPhone exklusiv bei T-Mobile?

21.05.2008
Laut Hamid Akhavan, Vorstandsvorsitzender bei T-Mobile, wird auch das neue iPhone in Deutschland exklusiv bei T-Mobile angeboten. Grund seien die guten Beziehungen zwischen beiden Unternehmen. Dabei verkaufte die Telekom-Tochter vom Apple-Handy bislang nur 100.000 Stück und liegt damit hinter den Erwartungen zurück. Kürzlich hatte Apple den Exklusivverkauf in mehreren Ländern gelockert.

Apple wird sein neues iPhone in Deutschland weiterhin über T-Mobile verkaufen. Das teilte der Vorstandsvorsitzende des Netzbetreibers, Hamid Akhavan, am Dienstagabend auf dem Telecom Summit in Paris mit, berichtet das Online-Magazin unwiredview.com. Die beiden Unternehmen hätten eine gute Beziehung und wenn es ein iPhone gäbe, dann erwarte er einen exklusiven Vertrieb bei T-Mobile, so der Manager.

Die Zusammenarbeit zwischen Apple und der Telekom-Tochter steht zumindest hierzulande unter keinem guten Stern. Seit dem Start des aktuellen iPhones am 9. November 2007 verkaufte T-Mobile bisher nur 100.000 Stück und liegt hinter den Erwartungen zurück. Allein im letzten Quartal verkaufte Apple weltweit 1,7 Millionen Smartphones (mehr).

In den vergangenen Wochen lockerte Apple die Exklusivbindung in mehreren Ländern und erlaubt beispielsweise Orange, das iPhone in Österreich zu verkaufen. Dort wird das Smartphone bislang exklusiv von T-Mobile Austria angeboten. Die schwachen Verkaufszahlen von 8.000 Einheiten zwangen den Hersteller aber zum Handeln. Vodafone kündigte ebenfalls Anfang Mai an, das Apple-Handy auch in Italien zu verkaufen, wo bislang Telecom Italia als einziger Netzbetreiber das Apple-Handy im Angebot führte. Die jüngste Entwicklung ließ spekulieren, dass Apple von seiner bisherigen Strategie abweicht und das Nachfolgemodell allen Netzbetreibern zur Verfügung stellt - zumindest in Deutschland wird es wohl nicht so sein.

Inhalt dieses Artikels