Enterprise Mobility Management

Blackberry bringt BES12 Cloud an den Start

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Wie vor wenigen Wochen am Rande des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona angekündigt, können Blackberry-Kunden nun die plattformübergreifende EMM-Lösung BES12 auch als Cloud-Version nutzen.
Foto: Blackberry

Die Analysten von J. Gold Associates gehen davon aus, dass bis 2016 bereits 75 Prozent des EMM-Marktes aus Cloud-Lösungen bestehen wird. Um von diesem Trend zu profitieren, hat Blackberry nun BES12 Cloud an den Start gebracht. Die Lösung erlaubt die Verwaltung von iOS-, Android-, Windows-Phone- sowie Blackberry 10-Geräten ohne die Notwendigkeit einer komplexen und teuren Serverinstallation.

Da Blackberry für den Cloud-Betrieb keinen Aufpreis gegenüber der On-Premise-Variante verlangt, könnte BES12 Cloud nicht nur für kleine und mittelgroße Unternehmen interessant sein, sondern auch für größere Organisationen. Die jährlichen Lizenzgebühren pro verwaltetem Gerät liegen zwischen 18 (Silver Advantage) und 70 (Gold Premium) Euro, Add-ons wie BBM Meeting, BBM Protected, Blackberry Blend oder VPN-Authentifizierung von Blackberry kosten extra.