RIM

Blackberry bekommt Anschluss an Office 365

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Die Blackberry Business Cloud Services von RIM verbinden Microsoft Exchange Online mit Blackberry-Smartphones und ermöglicht es, diese in der Cloud zu verwalten.

Blackberry Business Cloud Services gibt es ohne Mehrkosten für mittelständische oder große Unternehmen, die Office 365 Suite oder zumindest Exchange Online abonniert haben. Sie eignen sich laut Anbieter Research in Motion sowohl für Kunden, die Blackberry als Unternehmenslösung einsetzen, als auch für individuelle Nutzer mit Privatkundenvertrag.

Blackberry Business Cloud Services umfassen Features zur Verwaltung der Lösung in der Cloud. Dazu gehören:

  • drahtlose Synchronisation von Microsoft Exchange Online und dem jeweiligen BlackBerry Smartphone für E-Mail-, Kalender- und Organizer-Daten;

  • "Blackberry Balance", eine komplette Ansicht von geschäftlichen und persönlichen Inhalten auf dem Smartphone, während die Daten logisch voneinander getrennt sind;

  • eine webbasierende Konsole für Admins, mit denen sie von überall aus Blackberrys einrichten, verwalten und sichern können, sowie

  • Online-Zugang zu "Self-Service"-Anwendungen, mit denen Endnutzer Sicherheitsfunktionen wie Zurücksetzen von Passwörtern sowie das Sperren oder Löschen verlorener Geräte selbst aktivieren können.

Außerdem können auch Anbieter von Managed Services, Systemintegratoren, Mobilfunkanbieter, Händler und andere Partner können außerdem den neuen Cloud-Dienst nutzen, um Blackberry für ihre Kunden zu verwalten.

Der Dienst ist seit heute in über 50 Ländern verfügbar und lässt sich auf www.de.blackberry.com/cloudservices aktivieren.

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!