Blackberry 8300 kommt als Curve in den Handel

03.05.2007
RIM hat den Blackberry Curve vorgestellt. Dabei handelt es sich um den 8300, über den bereits seit März spekuliert wurde. In Kürze soll das Smartphone im Handel erscheinen, einen Preis nannte der Hersteller nicht.

Mit dem Curve hat Research in Motion ein weiteres Smartphone seiner Blackberry-Reihe vorgestellt, das optisch wie technisch kaum Wünsche offen lässt. Die äußerliche Ähnlichkeit zum 8830 ist unübersehbar, lediglich bei der Anordnung der Tastatur sowie im Bereich oberhalb des Displays sind kleine Unterschiede zu erkennen. Bereits im März 2007 waren Spekulationen über das 8300 erschienen, auf die langersehnte WLAN-Schnittstelle muss der Kunde allen Gerüchten zum Trotz scheinbar noch einige Zeit verzichten.

Das Smartphone verfügt über eine vollwertige QWERTZ-Tastatur und misst bei einem Gewicht von 111 g schmale 106x61x15 mm. Das quergestellte TFT-Display hat eine Auflösung von 320x240 Pixeln und stellt bis zu 65.536 Farben dar. Ein Lichtsensor erfasst die Lichtverhältnisse in der Umgebung und passt daran die Helligkeit des Displays an.

Vom 8800 ist bereits der Trackball bekannt, der einen gängigen Navkey ersetzt und eine bessere Bedienung ermöglichen soll. Auch Fotos sind mit dem 8300 kein Problem, dafür sorgt eine 2 Megapixel-Kamera, ein Spiegel auf der Rückseite hilft beim Aufnehmen von Selbstportaits. Ein Blitz soll auch im Dunkeln noch passable Ergebnisse ermöglichen.

Inhalt dieses Artikels