Web

 

BITKOM: Verhaltene Zuversicht für 2003

17.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V., kurz BITKOM, hat heute in München die Ergebnisse seines aktuellen "Branchenbarometers" vorgestellt. Demnach erwarten die im Verband organisierten Unternehmen im kommenden Jahr mehrheitlich - genauer zu 54,4 Prozent - steigende Einnahmen. Weitere 28,3 Prozent rechnen mit einem stabilen Geschäft auf Vorjahresniveau. Die verbleibenden 17,3 Prozent äußerten sich pessimistisch. Extrem gute Erwartungen gibt es mehr als extrem schlechte: Immerhin 8,2 Prozent der Befragten gehen von einem Wachstum von mehr als zehn Prozent aus; Einbrüche um über zehn Prozent befürchten dagegen nur 1,5 Prozent.

Nach Einschätzung des BITKOM wird der deutsche ITK-Markt im kommenden Jahr um 0,4 Prozent auf 136,5 Milliarden Euro und damit minimal wachsen. "Wir haben das schwierigste Jahr in der Geschichte der Branche hinter uns", erklärte der Verbandsvizepräsident Willi Berchtold. "Für 2003 überwiegt in den meisten Segmenten eine recht zuversichtliche Grundstimmung, auch wenn wir mit einer echten Erholung nicht vor 2004 rechnen können." (tc)