Oracle Senior IT

Enterprise Content Management

Bitkom startet ECM-Portal

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Wie eine effiziente Rechnungs- und Dokumentenorganisation mit Enterprise Content Management (ECM) funktioniert, können Unternehmen künftig auf dem Online-Portal ECM-Navigator des Hightech-Verbandes Bitkom erfahren. Zudem finden sich dort Lösungen für den Umgang mit gedruckten und elektronischen Dokumenten.
ECM-Wegweiser: Das neue Bitkom ECM-Portal informiert neutral und praxisnah zum Enterprise Content Management.
ECM-Wegweiser: Das neue Bitkom ECM-Portal informiert neutral und praxisnah zum Enterprise Content Management.
Foto: Bitkom

Das neue Portal ECM-Navigator des Bitkom informiert interessierte Anwender mittels Experten-Interviews, Best-Practice-Beispielen und Neuigkeiten aus Markt und Technik.

Die ECM-Technologie erlaubt es Unternehmen unter anderem, ihre Dokumente strukturiert zu digitalisieren. Beispielsweise können komplette Geschäftsprozesse in einer so genannten digitalen Akte gebündelt werden: Mitarbeiter greifen von verschiedenen Standorten auf die Mappe zu, auch mit dem Smartphone. Im Gegensatz zur Papierakte können in einer digitalen Akte mehrere Abteilungen zeitgleich arbeiten, die Bearbeitungs- und Umlaufzeiten werden drastisch reduziert.

Die digitale Mappe gibt immer den augenblicklichen Stand des Geschäftsvorfalls wieder, Entscheidungen basieren so auf aktuellsten Informationen. "Die Unternehmen können mit ECM papierbasierte und elektronische Dokumente effizient verwalten und verhindern lästige Doppelstrukturen", sagt Andreas Nowottka, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im Bitkom. ECM ermöglicht auch strukturierte E-Mail-Systeme, eine gesetzeskonforme Archivierung von Dokumenten sowie digitale Signaturen.

ECM ist eines der wichtigsten Themen auf der diesjährigen CeBIT. Im "ECM Solutions Park" auf der Messe, Halle 3, Stand A18 präsentiert der Bitkom mit 30 ECM-Unternehmen die ganze Bandbreite des effizienten Umgangs mit Dokumenten. Die Themenauswahl reicht von "ECM in der Cloud" bis zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel: "Ist die E-Mail tot?" am 7. März von 14.30 bis 15.30 Uhr.

Zu Wort kommen auch Anwender: So berichtet ein Projektleiter des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 am 7. März von 13.30 bis 14 Uhr von den Erfahrungen seines Klubs mit ECM. Unternehmen können sich zudem direkt vor Ort von den ECM-Experten beraten lassen.