Web

 

Bitkom: Kein Ende des DSL-Booms in Sicht

08.11.2005
Die Zahl der DSL-Anschlüsse in Deutschland wächst weiter rasant.

Jeder vierte Haushalt in Deutschland verfüge inzwischen über einen derartigen Breitband-Zugang, sagte der Präsident des Branchenverbands Bitkom, Willi Berchtold, am Montag in Berlin. Bis zum Jahresende rechne er mit zehn Millionen Anschlüssen gegenüber 6,7 Millionen ein Jahr zuvor. Für 2006 erwarte die Branche ein Plus von 30 Prozent. "Ein Ende des DSL-Booms ist nicht absehbar."

Die Verbraucher profitierten in Folge des starken Wettbewerbs in diesem Markt durch gesunkene Preise und größere Bandbreiten, sagte Berchtold. Übertragungsraten von teils bis zu 25 Megabit pro Sekunde ermöglichten neue Anwendungen wie Fernsehen über das Internet. Zusätzliche Schübe für den Breitbandmarkt erwarte er durch neue Funktechniken wie UMTS oder WiMAX. Die Kabelnetzbetreiber investierten zudem verstärkt in den Ausbau ihrer Netze, um Fernsehen, Internet und Telefonie aus einer Hand ("Triple Play") anbieten zu können. (dpa/tc)