Digitale Währung

Bitcoin erreicht neues Rekordhoch bei über 260 Dollar

06.11.2013
Der Bitcoin ist am Mittwoch auf ein neues Rekordhoch geklettert.

Mit gut 263 US-Dollar erreichte die digitale Währung am Morgen den höchsten Stand seit ihrer Einführung 2009. Erwägungen der Online-Handelsplattform Ebay, Bitcoins eines Tages als Zahlungsmittel bei Transaktionen zu akzeptieren, hatten dem Kurs zuletzt einen neuen Schub gegeben.

Der Bitcoin steht gerade hoch im Kurs.
Der Bitcoin steht gerade hoch im Kurs.
Foto: ulifunke.com / bitcoin.de

Seinen bisherigen Höchststand hatte der Bitcoin-Kurs Mitte April bei 238 Dollar markiert. Zum Vergleich: Im Juli 2012 war ein Bitcoin nur etwa sieben Dollar wert. Die digitale Währung hatte Anfang des Jahres hohe Popularität erreicht und rasante Kursanstiege verbucht. Nach Hackerangriffen und technischen Problemen nahm der öffentliche Rummel zwischenzeitlich wieder ab.

Bitcoins können im Internet mit etablierten Währungen wie Dollar oder Euro gekauft werden. Sie kommen vor allem bei Zahlungen im Internet zum Einsatz. Die Idee hinter der virtuellen Währung ist ein Geldsystem, das ohne zentrale Kontrollinstanz auskommt, also unabhängig ist von Regierungen, Zentralbanken und Geschäftsbanken.

Unser Autor Moritz Jäger beschreibt in seinem privaten Blog seine ganz persönlichen Erfahrungen mit Bitcoins im Alltag - so konnte er immerhin in der Münchner Bar "Niederlassung" schon einen Gin Tonic mit der virtuellen Währung zahlen. (dpa/tc)