Windows 8 Installation

Bis zu 10 Mal schneller als bei Windows 7

23.11.2011 | von Matthias Sternkopf
Für viele Nutzer ist eine Windows-Installation eine echte Hürde. Das will Microsoft mit Windows 8 ändern und verspricht einen wesentlich vereinfachten Installations- beziehungsweise Upgrade-Prozess. Angeblich sollen im optimalen Fall elf Klicks ausreichen.

Microsoft hatte bisher bei neuen Versionen seines Windows-Betriebssystems immer ein großes Problem: Vielen Usern war die Installation des Upgrades schlicht zu kompliziert. Deswegen verzichteten viele auf die aktuellste Windows-Version und benutzten stattdessen die ältere so lange, bis sie auf neue Hardware und damit auf eine vorinstallierte aktuelle Version umstiegen. Dabei ist die Hardware meist kein Problem. So wie Windows 7 auf jedem PC läuft, auf dem Windows Vista funktionierte, soll auch Windows 8 auf allen Geräten problemlos laufen, auf denen derzeit Windows 7 installiert ist.

Jetzt verspricht Microsoft für Windows 8 ein einfaches und unkompliziertes Upgrade mit im besten Fall nur elf Klicks. Das "Streamlined Setup" soll dabei Nutzer abholen, die über relativ geringe Fachkenntnisse verfügen, während das "Advanced Setup" dem User eine möglichst große Kontrolle über die Installationsoptionen gewährt.

Alles online und in nur einer Datei

Obwohl auch Windows 8 über DVD erworben und installiert werden können soll, steht der Download der Installationsdatei über das Internet vermehrt im Fokus von Microsoft. Dabei soll das Installations-Image mit einem individualisierten Schlüssel markiert werden, um dem Nutzer die Eingabe des 25-stelligen Produktschlüssels zu erspart.

Auch sollen bei Windows 8 alle zur Installation nötigen Teile in einer Datei zusammengefasst werden. Bei Windows 7 war es noch nötig, verschiedene Teile aus drei unterschiedlichen Applikationen und Webapplikationen zusammenzusetzen. Schon vor dem Download kann künftig untersucht werden, ob Windows 8 auf dem gewünschten Gerät läuft und welche Applikationen neu installiert werden müssten. Dies Vorabprüfung hilft auch, die Download-Menge gering zu halten.

Installationsdauer optimiert

Nach dem Download der Installationsdatei für Windows 8 kann nun entweder ein ISO-Image für das Brennen auf einen DVD-Rohling oder ein bootbarer USB-Stick erstellt werden. Grundsätzlich kann von Windows XP, Vista und 7 das Upgrade installiert werden. Die Windows-Einstellungen sollen dabei nicht verloren gehen.

In einem Microsoft-Test dauerte ein Upgrade auf Windows 7 bei 90 installierten Applikationen und knapp 500.000 Dateien über drei Stunden. Bei Windows 8 soll der Prozess in etwa 45 Minuten abgeschlossen sein. Auch bei einer kompletten Neuinstallation kann Windows 8 punkten: in nur 21 Minuten soll das komplette Betriebssystem aufgespielt sein. Windows 7 brauchte hier 32 Minuten.

Newsletter 'Software' bestellen!