Tipp für VMware

BIOS in virtueller Maschine von VMware aufrufen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Für virtuelle Maschinen ahmt VMware auch ein BIOS nach, das der Benutzer aufrufen und konfigurieren kann. Allerdings findet sich beim Start kein Hinweis, wann man welche Taste drücken muss. Ein Eintrag in der VMX-Datei löst das Problem.

Lösung: Aktuelle Rechner sind zu schnell, um die eingeblendete Meldung, wie der Anwender ins BIOS gelangt, anzuzeigen.

Verzögerung: Durch den hinzugefügten Eintrag bios.bootDelay = "5000" zeigt VMware den POST-Bildschirm fünf Sekunden lang an.
Verzögerung: Durch den hinzugefügten Eintrag bios.bootDelay = "5000" zeigt VMware den POST-Bildschirm fünf Sekunden lang an.

Eine manuelle Anpassung in der zur jeweiligen virtuellen Maschine gehörenden VMX-Datei löst das Problem. Das File befindet sich im Ordern, wo die virtuelle Maschine abgespeichert ist.

Laden Sie diese Konfigurationsdatei in einen Texteditor, und ergänzen Sie den Eintrag bios.bootDelay = "xxx" in einer separaten Zeile. Ersetzen Sie xxx durch eine Zahl, die in Millisekunden angibt, wie lange VMware den POST-Bildschirm beim Booten anzeigen soll; beispielsweise "5000" für fünf Sekunden.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen VMware-Produkten einschließlich VMware Player. (tri)

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation TecChannel.