Web

 

Billiganbieter Emachines bringt erstes Notebook

26.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Billiganbieter Emachines, verlängerter Vertriebsarm der koreanischen Hersteller Trigem Computer Corp. und Korea Data Systems (KDS), will laut "Computergram" Mitte Dezember sein erstes Notebook auf den US-Markt bringen. Bei einem Preis von rund 1000 Dollar ist der Abstand zur Konkurrenz allerdings weit weniger auffällig als bei den unter 600 Dollar teuren Desktops, mit denen sich Emachines einen Namen gemacht hatte. Der E-Machines-Laptop bietet jedenfalls einen 400 Megahertz schnellen AMD-"K6-2"-Prozessor, 32 MB Hauptspeicher und ein internes V.90-Modem (56 Kbit/s).