Web

 

Bill Gates spricht beim Live 8

04.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft-Gründer Bill Gates erschien am Samstag überraschend auf der Bühne des Londoner Live-8-Hauptkonzerts und wurde wie ein Popstar gefeiert. Der philantropische Milliardär appellierte an das Publikum im Hyde Park, die Führer der Welt proaktiv dazu zu bewegen, die Armut in Afrika zu beseitigen. Erst im Januar dieses Jahres hatte Gates eine Spende von 691,6 Millionen Dollar für Impfstoffe für Kinder in armen Ländern angekündigt.

"Die Welt beginnt zu fordern, dass stärker gegen Armut angegangen wird. Wir wissen, was zu tun ist. Irgendwann werden alle Menschen, egal wo sie geboren wurden, ein gesundes Leben führen können", erklärte Gates. "Wir können das tun, und wenn wir es machen, dann wird das das Beste, was die Menschheit je getan hat."

Sir Bob Geldof, Ex-Frontmann der Boomtown Rats ("I don't like Mondays") und seit langem politischer Aktivist, hatte die weltweiten Live-8-Konzerte organisiert, um den G8-Wirtschaftsgipfel in dieser Woche zu einem Schuldenerlass und mehr Entwicklungshilfe für die armen Länder in Afrika aufzurufen. (tc)