Web

 

Bill Gates ist und bleibt reichster Mann der Welt

21.06.1999
90 Milliarden Dollar Privatvermögen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Informationen des US-Wirtschaftsmagazins "Forbes" ist Microsoft-Chef Bill Gates der reichste "arbeitende" Mann der Welt. Gates, der das Software-Imperium im Jahr 1975 gegründet hatte, verfügt mittlerweile über ein Privatvermögen von 90 Milliarden Dollar. Er führt die Forbes-Liste seit 1995 ununterbrochen an, ein ernsthafter Rivale ist weit und breit nicht in Sicht. Der nächstreichste Mann, Finanzmogul Warren Buffet, besitzt "nur" 36 Milliarden Dollar. Der einstige Microsoft-Mitbegründer und in den jüngeren Vergangenheit massiv ins Breitbandgeschäft drängende Paul Allen liegt mit 30 Milliarden Dollar auf Platz drei, den vierten Rang kann mit President Steve Ballmer (19,5 Milliarden Dollar) ein weiterer Microsoft-Mann für sich reklamieren. Mit den Aldi-Brüdern Theo und Karl Albrecht (13,6 Milliarden Dollar) finden sich übrigens auch

zwei Deutsche auf den vorderen Plätzen der "Working-Rich"-Top-Ten.

Reichste Frau der Welt ist übrigens die Französin Liliane Bettencourt, deren Vermögen "Forbes" auf 13,9 Milliarden - allerdings geerbte - Dollar beziffert. Die englische Königin Elizabeth II. ist demnach keineswegs superreich - ihr gehören "nur" 450 Millionen Dollar. Zwar seien die britischen Kronjuwelen an sich bereits 16 Milliarden Dollar wert, diese würden von der Queen aber nur treuhänderisch verwaltet. Justin Doebele, einer der Mitautoren der Forbes-Listen, verweist angesichts der Unsummen auf ein wichtiges Faktum: "Es gibt zwar immer mehr Milliardäre, aber der Reichtum existiert nur auf dem Papier. Kaum jemand besitzt eine Milliarde in bar, das meiste steckt in Aktienoptionen."