Web

 

Bill Gates fördert unabsichtlich Tungsten-Verkäufe

25.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Palm hat bereits einen Abnehmer für 1600 neue "Tungsten-T2"-Handhelds gefunden - die Organisation New York Technology, Achievement, Leadership, Knowledge and Skills (NYTALKS) nämlich, die sich für den Einsatz von Technik im Bildungssektor stark macht. Finanziert wird die Bestellung ironischerweise aus Mitteln der philanthropischen Bill and Melinda Gates Foundation, der Microsoft-Gründer Bill Gates ein Gutteil seines Privatvermögens übereignet hat. NYTALKS hatte im vergangenen Jahr bereits 2300 Palm-PDAs (Personal Digital Assistants) angeschafft, die auf dem Markt mit den von verschiedenen Herstellern produzierten Pocket PCs mit Microsft-Betriebssystem konkurrieren. (tc)