Canon Deutschland:

Bildleser mit variabler Auflösung

17.10.1986

Mit neuen Mikrocomputern und Druckersystemen für den Büromöbelbereich kann die deutsche Canon GmbH jetzt aufwarten. Die Geräte basieren auf bereits erhältlichen Maschinen des Herstellers.

Das neue Modell A-200II ersetzt damit den PC A-200. Die Canon-Maschine besitzt als wichtigstes Merkmal eine umschaltbare höhere Taktfrequenz. Als Konfigurationen stehen ein Modell mit zwei Floppy-Stationen sowie ein Floppy-Harddisk-Modell mit 20 MB zur Verfügung, Monochrom- und Color-Bildschirme stehen ebenfalls zur Wahl. Die Anzahl der freien Slots wurde auf sechs erhöht.

Erstmals auf der Orgatechnik wird außerdem ein Bildleser mit der Bezeichnung IX- 12 vorgestellt. Mit dem kompakten Gerät ist es möglich, bei einer Auflösung von 300 Punkten pro Zoll Bilder, Strichzeichnungen und Grafiken elektronisch zusammenzufassen und auf ein Speichermedium zu bringen. Vorhandene Programme ermöglichen die Bearbeitung der gespeicherten Daten (Vergrößern, Verkleinern, Ausschnittwahl, Plazierung etc.). Anwendungsgebiete liegen hauptsächlich in der Erstellung von Dokumentenstationen, Ausarbeitung von Statistiken - auf allen Gebieten, in denen Texte mit Bildern versehen werden müssen. Das Gerät verfügt über ein Centronics-Interface. Beim IX-12 ist sowohl die Abtastgeschwindigkeit als auch die Auflösung einstellbar. Es können Formulare bis zur Größe DIN A3 eingelesen werden.

Je ein Modell für die IBM- beziehungsweise Epson-Emulation mit einer Standardgeschwindigkeit von 200 Zeichen pro Sekunde stehen dem Anwender mit dem A-60-Drucker zur Verfügung. Als Zubehör sind ein Einzelblatteinzug sowie diverse Schriftkassetten lieferbar.

Neu in Köln ist auch das Laserdrucker-Modell LBP-8DA1. Mit zwei eingebauten Schnittstellen (V.24 und Centronics) sowie 2 Papierkassetten mit einem Fassungsvermögen von je 250 Blatt und seitenrichtiger Ablage der Ausdrucke gibt der Anbieter die wichtigsten Änderungen im Vergleich zum Vorgängermodell bekannt.

Informationen: Canon Rechner Deutschland GmbH, Fraunhoferstraße 14,

D-8033 München-Martinsried, Telefon: 0 89/85 70 01-0 Halle 9, Gang A, Stand A 7