Oracle Senior IT

Business Intelligence und Datenmanagement Forum

BI im CeBIT-Fokus

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Business Intelligence ist eines der am stärksten wachsenden und am höchsten priorisierten Software-Themen. Das macht sich dieses Jahr auch auf der CeBIT bemerkbar: Dort erhält die BI dieses Jahr mit dem "Business Intelligence Forum" einen zentralen Anlaufpunkt für alle Interessierten.
Foto: BARC

Im Rahmen des verstärkten Engagements der CeBIT im Bereich der Business-Software-Themen veranstaltet die CeBIT 2012 in Kooperation mit dem BARC-Institut das Business Intelligence und Datenmanagement Forum in Halle, Stand A16. Das Forum bietet einen zentralen Anlaufpunkt für Besucher der CeBIT, um sich einen Marktüberblick mit relevanten Software- und Service-Anbietern zu verschaffen, sowie fachliche Informationen zu den aktuellsten Entwicklungen im Bereich BI und Datenmanagement zu bekommen.

Im Forum können Vorträge führender Branchenexperten gehört sowie Praxisbeispiele gelungener BI und Datenmanagementprojekte anhand von Demonstrationen und Case Studies besichtigt werden. Dabei wird an jedem CeBIT-Tag ein anderes Thema in den Vordergrund gestellt - unter anderem "Mobil BI", "Self Service BI and Software as a Service", "Social Media and Text Mining", "Big Data and In Memory", "Visualization and Analytics" sowie "Planning and Budgeting".

In Fachgesprächen mit Branchenexperten und den Analysten des BARC-Instituts, können Besucher vertiefende Fragen beantworten und sich über Trends und Technologien informieren.

Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer des BARC-Instituts, meint dazu: "Kein großes oder mittelständisches Unternehmen kann inzwischen auf Business Intelligence verzichten, wenn es langfristig konkurrenzfähig sein will, schon alleine deshalb sollte ein Besuch des Business Intelligence Forums zum Pflichtprogramm aller IT-Leiter gehören".

Weitere Informationen und die Möglichkeit, kostenfrei CeBIT-Karten zu bestellen finden Sie auch unter www.barc.de/cebit.

 

Paula Müller

Ich finde es gut, dass man durch die CeBIT - auch als relativer Laie, hoffe ich - viel über diese zukunftsrelevanten Themen erfahren kann. Direkt mit den Unternehmensführern zu sprechen bzw deren Vorträge anzuhören bietet eine gute Gelegenheit, um auf dem neuesten Stand zu bleiben oder zu kommen. Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten, die durch moderne Technologien und das Internet geboten werden; da ist es schwer, immer den Überblick zu behalten.

Die Frage ist, wie viel Beratungsmöglichkeiten gibt es denn auf dieser Veranstaltung? Ich würde mir gerne für 2016 eine Karte bestellen (zum ersten Mal) und würde gerne wissen, was genau mich erwartet. Auf Grund von neuen beruflichen Veränderungen in meinem Leben wollte ich gerne informiert bleiben und mich weiterbilden - doch auf vielen Seiten lese ich, dass man für Big Data die Innovationen selbst finden muss... Braucht mal also schon ein richtiger Insider Wissen oder reicht dazu ein oberflächlicher Überblick? Werden die Big Data Unternehmen mir dabei helfen, die richtige Strategie für mein kleineres Unternehmen zu finden? Man will ja schließlich keine falschen Entscheidungen treffen.

"Der erste Schritt ist der schwierigste: Jedes Unternehmen muss die Wertbeiträge einer Big Data-Strategie selbst finden – das kann kein Berater und kein Anbieter übernehmen. Aber: Wer sucht Use Cases? Wer verprobt sie? Wie lassen sie sich in neue Geschäftsmodelle überführen? Welche Skills sind nun nötig?"
Auf diese Fragen eine richtige, aussagekräftige Antwort zu hören (evtl mit persönlichem Bezug) würde mich freuen.

comments powered by Disqus